zum Menü Startseite
 

Französisch

Ein Tag in Straßburg

-Am ersten Schultag nach den Pfingstferien, 3. Juni 2024, haben die Französischschülerinnen und -schüler der Klassen 9a, 9b, 10a und 10b sowie die Lateiner der 10b einen Tagesausflug nach Straßburg unternommen. In Begleitung von Frau Rudolph, Frau Tietz und Frau Ungemach starteten Kleingruppen zu einer Stadtrallye durch die belebte Innenstadt. Trotz Hochwasser der Ill konnte die Rundfahrt mit den Ausflugsbooten Batorama stattfinden. Im Anschluss hatten alle ausreichend Freizeit zum Mittagessen und dem Erkunden der " Capitale d'Europe" auf eigene Faust.

Die Klasse 7d auf der Cinéfête

-Am 11. März besuchte die Klasse 7d gemeinsam mit Herrn Schaich das französische Schulfilmfestival Cinéfête im Cinema Quadrat. Für die Klasse liefen fünf Folgen von "Chien Pourri, la vie à Paris!" Chien Pourri ist ein Straßenhund, der in Paris mit seinem Freund Chaplapla waghalsige Abenteuer erlebt. Die Klasse tauchte ein in das Pariser Lebensgefühl und verbrachte einen abwechslungsreichen Tag im Kino.

Das Leben und die Menschen in den Pariser Vorstädten

-Der Pariser Fotograf Jean-Michel Landon, der zur Zeit seine Werke in einer großen Fotoausstellung in der Galerie Zephyr (REM) in Mannheim präsentiert, berichtete am 18. Januar 2024 im Rahmen der Vortragsreihe "Mittwochs am Lilo" den Französisch-Schülern der 10.-12. Klassen von seiner Arbeit.
Thema seiner Fotografien sind das Leben und die Menschen in den Pariser Vorstädten. Ziel seiner Arbeit ist es, mit Vorurteilen zu brechen und neue Perspektiven zu ermöglichen.
Es entwickelte sich ein langes, informatives und fruchtbares Gepräch zwischen dem Künstler und den interessierten Schülern, die sich im Vorfeld im Unterricht mit dem Thema intensiv beschäftigt hatten.
So konnten sie dem Künstler gut vorbereitet viele spannende Fragen stellen, die dieser ausführlich beantwortete. (Hor)

- -

DELF-Diplome

-In diesem Schuljahr können sich sogar 29 Schülerinnen und Schüler über ihr DELF-Diplom freuen. Dieses französische Sprachzertifikat wurde nach erfolgreicher schriftlicher und mündlicher Prüfung vom ministère de l'éducation nationale ausgestellt und am 8. Januar von Schulleiter Dr. Vogel überreicht.

Ein Foto-Projekt: La vie des blocs - la vie des carrés

-Schülerinnen und Schüler der 10. Französisch-Klassen hatten die einmalige Möglichkeit an einem Projekt teilzunehmen, das in dieser Art etwas ganz Besonderes ist. Es handelte sich um einen dreitägigen Workshop, organisiert angeboten vom Institut français Mannheim in Zusammenarbeit mit dem Reiss-Engelhorn-Museum/der Galerie Zephyr vom 16.-18. Oktober. Begleitet wurden die Schüler/innen von Frau Hormuth, Frau Düringer und Herrn Schaich.

Die Ausstellung des französischen Fotografen Jean-Michel Landon "La vie des blocs" (24.9.2023- 4.2.2024) in den Reiss-Engelhorn-Museen bezieht sich auf das Leben in den französischen "banlieues" (Vorstädten).
Nicht nur symbolisch gesprochen, sondern auch in Bezug auf die Architektur findet ein Leben in Blöcken auch in Mannheim statt.
Das Ziel des Schulprojekts "La vie des carrés" ist es, Vorurteile zu brechen und das Leben in den Quadraten durch die offenen und wachsamen Augen der Jugendlichen zu zeigen, die, indem sie sie fotografieren, ihre eigenen Perspektiven zeigen können.
Ablauf
Unter der künstlerischen (An-)Leitung des Fotografen Jean-Michel Landon wurde während der der Ausstellung "Das Leben der Blöcke" in den Reiss-Engelhorn-Museen eine parallele Fotoausstellung "Das Leben der Quadrate" entwickelt und wird dort auch gezeigt.
Das Projekt beinhaltete :

  • den pädagogischen Besuch der Ausstellung "Das Leben der Blöcke" in der Galerie Zephyrl
  • die Besprechung der Grundzüge des Projekts und der notwendigen Schritte, um eine Ausstellung zu erstellen und zu organisieren
  • die Grundregeln der Fotografie kennenlernen (Komposition, Zoom, Motivwahl)
  • die Sichtung und Auswahl von 16 Fotos (pro Schüler/in ein Foto) für die Ausstellung.

Französische Luft schnuppern

-Am 19. Juli ist die Klasse 6a nach Wissembourg gefahren um dort etwas französische Luft zu schnuppern und Pâtisserie Leckereien zur Stärkung nach der Stadtrallye zu kosten. Vive l`amitié franco-allemande. (Rss)

Salut Wissembourg!

-Salut Wissembourg! Die Klasse 6b (22 "Franzosen" und 8 "Lateiner") besuchte am 12. Juli 2023 Wissembourg zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Hormuth und Frau Herschlein. Dort konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Französischkenntnisse beim Einkaufen und bei kleinen Interviews, die im Zuge einer Stadtrallye geführt werden mussten, anwenden. Die gekauften Baguettes und Macarons wurden schon auf der Rückfahrt verspeist.

Zu Gast in Frankreich

-Die Austauschgruppe bestehend aus 21 Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 8 und 9 ist am 30. Januar voller Spannung und Vorfreude in Dole im Département Jura angekommen. Das Eis zwischen Deutschen und Franzosen war schnell gebrochen. Die bisherigen gemeinsamen Aktivitäten bereiteten viel Spaß, so dass sich alle sehr wohl fühlen und die restlichen Tage bis zum 4. Februar genießen.

DELF - Diplome

-Vierzehn Schülerinnen und Schüler der K1 des Lilo können sehr stolz auf ihre Ergebnisse bei der französischen Sprachprüfung im letzten Schuljahr sein. Herr Dr. Vogel überreichte ihnen am 16. Dezember die vom ministère de l'éducation nationale ausgestellten DELF-Diplome.

Die 9c auf der Cinéfête

-Die Klasse 9c besuchte am 1. Dezember 2022 das französische Schulfilmfestival Cinéfête im Cinema Quadrat und schaute den Film „Fragile“ der Regisseurin Emma Benestan. Der Film erzählt die Geschichte von Azzedine, der seiner Freundin Jessica einen Heiratsantrag macht, den sie ablehnt. Azzedine fällt daraufhin in ein tiefes Loch, doch Lola und seine Freunde sind für ihn da und richten ihn wieder auf. Die 9c verbrachte einen abwechslungsreichen Tag im Kino.

Tagesausflug der 8e nach Wissembourg

-Am 5. Oktober 2022 unternahmen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8e gemeinsam mit Frau Hormuth und Frau Arnold einen Tagesausflug in das beschauliche Wissembourg im Elsass. Bei fantastischem Wetter erkundete die Klasse die Stadt und konnte im Gespräch mit Bewohnern die Französischkenntnisse anwenden.

Die 6c und 7a in Wissembourg

-Die Klassen 6c und 7a besuchten am 18. Juli 2022 das schöne Städtchen Wissembourg im Elsass. Auf dem Programm standen ein gemeinsamer Stadtrundgang sowie eine Stadtrallye. Die Kinder verbrachten einen abwechslungsreichen Tag und konnten ihre Französisch-Kenntnisse anwenden. Begleitet wurden die Klassen von Frau Russ, Herrn Schaich, Herrn Coktasar und Herrn Karlsen.

Besuch der Cinéfête

Die Klassen 8a/b und 8c besuchten am 12. Mai sowie die Klassen 10b und 10c am 16. Mai das französische Schulfilmfestival „Cinéfête“ im Cinema Quadrat. Die 8. Klassen schauten den Film „Fourmi“ des Regisseurs Julien Rappeneau. Der Film handelt von der Beziehung zwischen Théo und seinem Vater Laurent. Laurent hat sein Leben nach einigen Rückschlägen nicht mehr im Griff. Er ist wie ausgewechselt, als sein Sohn vom FC Arsenal gescoutet wird. Die Absage verschweigt Théo, um seinem Vater zu helfen.
Für die 10. Klassen lief der Film „Yao“ von Philippe Godeau. Im Film geht es um den 13-jährigen Yao, der alleine nach Dakar reist, um sein großes Idol, den bekannten französischen Schauspieler Seydou Tall mit senegalesischen Wurzeln zu treffen. Tall beschließt, den Jungen auf seiner Rückreise durch den Senegal zu begleiten.
Die Klassen verbrachten einen abwechslungsreichen Tag im Kino. Organisiert wurden die Kinobesuche von Herrn Bréhéret und Herrn Schaich.

- -

Partnersprachen - Link

Das Erlernen des Französischen wird von der Landesregierung Baden-Württemberg gefördert, da es eine der wichtigsten Partnersprachen für die Menschen in Deutschland und für unser Bundesland im Speziellen ist

Auch deswegen möchten wir Sie auf folgenden Link hinweisen, über den Sie auf der Seite des Kultusministeriums interessante Informations-Filme über den Erwerb des Französischen für Schüler aller Schularten finden können.

https://km-bw.de/franzoesisch-als-partnersprache

DELF-Diplome

-Siebzehn Schülerinnen und Schüler der ehemaligen 10c sind seit November 2021 stolze Besitzer des DELF-Diploms, das ihnen von Herrn Dr. Vogel überreicht wurde. Im letzten Schuljahr hatten sie dafür eine französische Sprachprüfung im Rahmen des DELF intégré Projekts Baden-Württemberg absolviert.

Ein Herbsttag in Frankreich

Klasse 7bDie Französisch-Schüler der 7b holten am 15. Oktober, einem schönen Herbstag, den Ausflug nach Wissembourg nach, den sie in der 6. Klasse wegen Corona nicht durchführen konnten. Mit einem Stadtrundgang und einer Stadtralley erkundeten sie das hübsche Städtchen im Elsass und konnten auch ihre Französisch-Kenntnisse in der Praxis testen. Begleitet wurde die Gruppe von ihrer Französischlehrerin Frau Hormuth und ihrem Klassenlehrer Herr Andreas.

Virtueller Schüleraustausch mit Frankreich

In der Woche vom 14. bis 18. Dezember 2020 fand der virtuelle Schüleraustausch zwischen den Französisch-Schülern un Schülerinnen der 9a und den Deutsch lernden "élèves" des Lycée André Malraux in Remiremont statt. Organisiert vom Institut français Mannheim, den Lehrerinnen Claudia Hormuth und Maria Tissier, und vom Deutsch-französischen Jugendwerks gefördert, konnten die Schüler sich 5 Tage lang online treffen und austauschen. Die Referenten Sylvain und Marie animierten die Schüler/innen mit Hilfe verschiedenster Aktivitäten zum Sprechen in der Fremdsprache.
Wegen der sehr kurzfristigen Vorverlegung der Weihnachtsferien konnten die deutschen Schüler/innen jedoch nur die ersten zwei Tage in der Schule gemeinsam an der Sprachanimation teilnehmen. Ab Mittwoch loggten sie sich dann von zu Hause in das tägliche Meeting ein. Bei den französischen Schülern, die sich schon seit längerer Zeit im Wechselunterricht befinden, war es gerade anders herum.
Von Montag bis Mittwoch waren sie zu Hause, Donnerstag und Freitag dann aber in der Schule. Dieser Austausch war eine sehr besondere Erfahrung und hat viel Spaß gemacht. Natürlich kann das kein Ersatz für ein Treffen und Kennenlernen in der realen Welt sein. Wir sind jedoch sehr glücklich und zufrieden, dass wir im Hilfe des Institut français Mannheim trotz der schwierigen aktuellen Situation die Möglichkeit bekommen haben, die deutsch-französische Freundschaft auf diese Weise zu pflegen. (C. Hormuth)

DELF-Diplom

DELFAuch in diesem Jahr dürfen sich wieder Schülerinnen und Schüler der K1 über ihr französisches Sprachzertifikat (DELF) freuen. Dafür haben sie im letzten Schuljahr im Rahmen des DELF intégré Projektes Baden-Württemberg eine schriftliche und mündliche Prüfung erfolgreich abgelegt. Am 15. Dezember überreichte Schulleiter Dr. Vogel ihnen die Diplome.

-Das DELF-Diplom überreichte am 13. Januar 2020 Schulleiter Dr. Vogel an drei Schülerinnen und zwei Schüler und gratulierte ihnen zu ihren Leistungen. Für dieses französische Sprachzertifikat hatten sie im vergangenen Schuljahr eine schriftliche und eine mündliche Prüfung im Rahmen des DELF intégré Projektes Baden-Württemberg gemeistert.

Drittortbegegnung in Breisach

18_Drittortbegegnung in BreisachVom 3. bis 5. Dezember 2018 waren 23 Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen im Rahmen einer Drittortbegegnung in Breisach an der französischen Grenze, wo sie sich mit Schülern der Partnerschule aus Rupt-sur-Moselle trafen. Begleitet wurden sie von Frau Hormuth und Frau Tietz.

Klasse 6b erkundet Wissembourg

17_Klasse 6bDie Französischschüler der 6b erkundeten am 31. Mai 2017 bei strahlendem Sonnenschein das hübsche elsässische Städtchen Wissembourg begleitet von Herrn Andreas und Frau Hormuth. Bei einem jeu de piste konnten sie ihre Kenntnisse der französischen Sprache an den Mann/ die Frau bringen.

Deutsch-französischer Entdeckungstag

17_deutsch-französischer EntdeckungstagIm Rahmen des vom DFJW organisierten deutsch-französischen Entdeckungstages am 22. März 2017 erkundete die Klasse 10d des Lilo in Begleitung von Frau Tietz und Herrn Nadler die BASF.Insgesamt präsentierte sich die BASF als innovativer, international aufgestellter Konzern, dem die profunde Ausbildung junger Menschen sehr am Herzen liegt. Dabei spielt der Bezug zu Frankreich eine untergeordnete Rolle. Alle Beteiligten - Schüler wie Lehrer- profitierten jedoch sehr von den Erklärungen unseres engagierten französischen bzw. elsässischen Führers, der selber über dreißig Jahre lang als Chemiker bei der BASF gearbeitet hat.

Unterricht und außerschulische Aktivitäten

Täglich essen wir Käse aus Frankreich, sehen Werbung („C'est bon, c'est bon - Géramont, Géramont...“), hören französische Musik im Radio (ZAZ), gehen in französische Kinofilme ("Ratatouille", "Tin Tin" bzw. Tim und Struppi), fahren französische Autos, essen Baguette, trinken „vin rouge“ und begegnen jeden Tag der Sprache unseres Nachbarlandes (im Restaurant, im Café, auf dem Trottoir und die Kurpfälzer im "Allaa".)

Sogar der Name unserer Schule hat irgendwie mit Frankreich zu tun, war doch Liselotte von der Pfalz an den französischen Königshof verheiratet worden und schrieb von dort ihre berühmten Briefe.

An unserer Schule wird Französisch ab der 6. Klassenstufe alternativ zu Latein unterrichtet.

Wir starten in der 6. Klasse meist mit einem so genannten „Vorkurs“. Anhand von Liedern, Spielen, ersten Begrüßungsformeln, den Zahlen oder Farben werden die Schüler zunächst ohne die Schrift an die französische Sprache, deren Melodie und Aussprache herangeführt.

Mit dem Schreiben beginnen wir langsam, peu à peu. Wir verwenden das Lehrbuch „A plus!“, das kleinschrittig und kindgerecht vorgeht und neben den Texten auch viele Spiele und Partnerübungen anbietet.

Parallel zu den Unterrichtsmaterialien legt jeder Schüler in der Unterstufe ein so genanntes „Dossier“ an. Dies ist eine Mappe, in der, im Zusammenhang mit dem Unterricht, zu ganz verschiedenen Themen Texte, Bilder, Collagen gestaltet werden. Jeder kann hier seiner Liebe zum Fach ausleben und seiner Kreativität Ausdruck verleihen.

Hauptziel des Französischunterrichts ist die Förderung der Kommunikationsfähigkeit unserer Schüler. Die mündliche Leistung zählt dabei ebenso viel wie die schriftliche, d.h. das Sprechen ist von großer Bedeutung.

Die Themen, die in unserem Fach über die fünf bis sieben Lernjahre behandelt werden, sind vielfältig: Alltag, Sitten und Gebräuche unseres Nachbarlandes, die deutsch-französische Freundschaft und der lange Weg dahin, die aktuelle französische Politik im Vergleich mit der deutschen, Literatur, Musik aus der frankophonen Welt, Film - so findet z.B. jedes Jahr das Französische Filmfestival "Cinéfête" statt. Dieses besuchen wir regelmäßig und jedes Mal sind die Schüler begeistert von den Filmen und der Möglichkeit, die Kinokultur unseres Nachbarlandes kennen zu lernen. Mit Theaterbesuchen in französischer Sprache oder durch den Besuch des „France Mobil“ holen wir ein Stück Frankreich ins Klassenzimmer.

Frankreich ist unser direktes Nachbarland im Westen und seine Grenze gar nicht so weit von Mannheim entfernt. Deshalb besteht die Möglichkeit für Tagesfahrten nach Wissembourg, Metz und Strasbourg. Oberstufenkurse machen immer wieder gerne ihre Studienfahrt nach Paris.

Jeder Schüler kann mit unserer Unterstützung individuell an Austauschprogrammen, wie z.B. dem Voltaire- oder dem Brigitte-Sauzay-Programm teilnehmen. Diese Programme ermöglichen einem deutschen Schüler bis zu zwei Monate an einer französischen Schule und in einer französischen Gastfamilie zu verbringen und im Austausch einen französischen Schüler aufzunehmen.

Eine weiter Möglichkeit, sich für das Leben nach der Schule fit zu machen ist das Fremdsprachenzertifikat DELF. Der Fachbereich Französisch bietet interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ihre Fremdsprachenkenntnisse durch den Erwerb des international anerkannten Fremdsprachenzertifikats DELF (Diplôme d'études en langue française) nachzuweisen. Es wird vom französischen Erziehungsministerium vergeben.

Et finalement...

Es gibt viele gute Gründe Französisch zu lernen, hier nur einige davon:

160 Millionen Menschen in mehr als 30 Ländern sprechen diese Sprache, darunter in 4 unserer Nachbarländer (gut für Urlaubsfahrten).
Neben Englisch ist Französisch die offizielle Arbeitssprache in der EU.
Mit Frankreich verbindet uns eine besondere Freundschaft, z.B. in Form von Städtepartnerschaften (Mannheim ist mit Toulon verschwistert seit über 50 Jahren).
Frankreich ist der größte Außenhandelspartner Deutschlands betreffend der Einfuhren und Ausfuhren.
Französisch eröffnet große Chancen für den beruflichen Erfolg.

oder

weil die frankophone Welt so viele traumhafte Urlaubsziele bietet,
weil ein guter Weinkenner französische Weine zu schätzen weiß und die Namen richtig aussprechen sollte,
weil man mit guten Französischkenntnissen sogar Diplomat werden kann,
weil Asterix und Obelix einfach génial sind,
weil man dann die unanständigen Lieder von Serge Gainsbourg verstehen kann,
weil man das Englisch des französischen Präsidenten beim besten Willen nicht verstehen kann,
weil Französisch die Sprache der Liebe und wunderschön ist!

À bientôt!

Claudia Hormuth