zum Menü Startseite
 

Biologie

Biotech in Heidelberg

Am 15. Mai war der bilinguale Biologiekurs der Kursstufe 1 am Helmholtz-Gymnasium Heidelberg zu Besuch. Dort konnten die Schüler und Schülerinnen im Rahmen eines biotechnologischen Praktikums eine Genanalyse mittels PCR und Gelelektrophorese eigenhändig durchführen.

- -

Bio-Bili beim Unistem Day 2024

-Am 19. März 2024 nahm der bilinguale Biologiekurs am Unistem Day der Universität Heidelberg teil. In drei Expertenvorträgen erhielten die Schüler und Schülerinnen Informationen über die Forschung an Stammzellen. Dabei stellten die Forscher auch ihre persönlichen Wege in die Forschung vor. Im Anschluss hatten die Schüler und Schülerinnen Gelegenheit an vier Stationen im Labor des COS selbst aktiv zu werden.

Die 5c liebt Tiere, du auch?

-Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 5c nehmen am „Landeswettbewerb Tierschutz" teil und wollen für das Tierheim in Mannheim Geld- und Sachspenden sammeln. Ein großer räumlicher Umbau für die Hunde, sowie gesteigerte Futter- und Tierarztkosten lassen die Kosten in die Höhe schießen, sodass jeder Euro dringend benötigt wird.

Um die Schulgemeinschaft sowie Nachbarn und Freunde für das Projekt zu gewinnen, gestalteten die Schüler und Schülerinnen Plakate und Flyer, welche die nächsten Wochen im Schulhaus alle auf das Projekt aufmerksam machen sollen. Außerdem wird es einen Kuchenverkauf am 01. März 24 geben, um weitere Spenden zu sammeln.

Möchten Sie die Klasse unterstützen? Wir freuen uns über jede Spende, sei sie noch so klein. Bei weiteren Fragen oder Anregungen kontaktieren Sie gerne Frau Abels. (d.abels@lilo-ma.de).

Die Klasse 5c mit ihrer BNT-Lehrerin Frau Abels

- - - -

Das Tomatenjahr

-Die Klassen 6c und 6d haben sich das vergangene Schuljahr intensiv mit der Tomatenpflanze und deren Frucht, der Tomate, beschäftigt. Sie haben zu verschiedenen Themen - wie Samen und deren Verbreitung, Keimung und Keimungsbedingungen, Blüte und Fruchtbildung - die theoretischen Inhalte mit einer praktischen Aufgabenstellung verbunden: Die Schüler und Schülerinnen haben die Samen aus einer Tomatenfrucht entnommen und in Gruppen eine oder auch mehrere Pflanzen gezogen. Die Gruppe, deren Pflanze zuerst eine Blüte entwickelt hatte, wurde als Klassensieger gekrönt. Als Preis wurde den Siegern „Der grüne Daumen“ verliehen. Sie können sehr stolz auf ihre botanischen Fähigkeiten sein.
Herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerinnen und Gewinner!

6c: Emma, Batuhan, Cem
6d: Lea H., Sibel, Elisa, Helena

Bili-Bio LK im Labor

-Am 5. Juli 2023 waren der bilinguale Bio-Leistungskurs mit Frau Pfreundschuh an einer Stützpunktschule für Molekularbiologie (HGH) in Heidelberg. Dort haben die Schülerinnen und Schüler eine Genanalyse und einen Antigentest durchgeführt und damit das im Unterricht Gelernte in die Praxis umgesetzt.

Wildbienen in die heimischen Gärten locken

-„Wenn die Bienen verschwinden, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben; keine Bienen mehr, keine Pflanzen, keine Tiere, keine Menschen mehr.“ - Albert Einstein.
Unter diesem Aspekt, dass Wildbienen für die Natur eine entscheidende Rolle haben, war die Klasse 6c mit Herrn Coktasar und Frau Abels am 4. Mai 2023 auf der Bundesgartenschau. Bevor der Workshop über „Wildbienen und wie wir diese in unsere heimischen Gärten locken” begann, staunten alle im Tropenhaus über die wunderschönen großen Schmetterlinge. Die Metamorphose wurde anschaulich wiederholt und die Schülerinnen und Schüler konnten sogar einen Schmetterling beim Schlüpfen beobachten. Nach einem kurzen Besuch bei den Reptilien und den Pinguinen ging es mit der Seilbahn zum Spinelli-Park, wo ein 90-minütiger Workshop die Gruppe erwartete. Zum einen wurden Nisthilfen für die Wildbienen hergestellt und zum anderen Saatbänder angefertigt. Informationen über die Artenvielfalt der Wildbienen sowie deren beliebten Bienen-Futterpflanzen rundeten die Veranstaltung ab. Die hergestellten Produkte durften die Schülerinnen und Schüler mit nach Hause nehmen sowie das Wissen, dass man vor Wildbienen keine Angst haben muss (und dass es keine Mayonnaise-Pflanze gibt).
Diesen abwechslungsreichen, insekten- und bewegungsreichen Tag ließen alle anschließend im strahlenden Sonnenschein mit einem Eis ausklingen. (Abl)

Lebensraum von Wildbienen erkundet

-Am 26. April besuchte die Klasse 6d mit Frau Abels und Herrn Degner einen Workshop rund um Wildbienen. Eine Veranstaltung, die im Rahmen der Bundesgartenschau stattfand. Bereits der Weg zum Veranstaltungsort auf dem Spinelli-Park war ein tolles Erlebnis. Er führte bei schönem Frühlingswetter durch den Luisenpark, vorbei an prächtig blühenden Blumenfeldern und durch interessante Pflanzenhäuser mit exotischen Pflanzen und Reptilien. Ein weiteres Highlight war sicherlich die Seilbahnfahrt. Während des Workshops erfuhr die Klasse näheres über die Lebensweise von Wildbienen und baute Nisthilfen, welche sie mit nach Hause nehmen durften. Im Anschluss blieb auch noch Zeit, das Bewegungsangebot auf dem Spinelli-Park auszuprobieren. (Deg)

Präparation von Schweineaugen im Biologieunterricht der 9. Klasse

-„Die Neugierde der Kinder ist der Wissensdurst nach Erkenntnis, darum sollte man diese in ihnen fördern und ermutigen.“ (John Locke)

Wie geht dies besser als mit einem besonderen Einblick in das Innere des Körpers? Zum Themenkomplex der Sinnesorgane beschäftigen sich die 9. Klassen unter anderem mit dem Auge - dem Aufbau wie auch der Funktion. Als Highlight der Stoffeinheit konnten die Schüler und Schülerinnen, sofern sie dies wollten, ein Auge sezieren. Neben dem physiologischen Aufbau wurde auch die Funktion der Linse praktisch untersucht. Mit viel Begeisterung waren die Jugendlichen beim Untersuchen der einzelnen Bestandteile dabei. Und wer mehr Ekel bei dieser Unterrichtsstunde verspürte weiß jetzt zumindest, dass er/sie die Medizin, sofern als Berufsziel vorhanden, noch einmal überdenken sollte. (Abl)

Leistungskurs Biologie K2 im Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue

-Der Leistungskurs Biologie von Herrn Jäckle besuchte am 10. November 2022 das Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue. Thema der Exkursion war Biodiversität. Die Schüler erfuhren nicht nur etwas über die verschiedenen Arten von Lebewesen, sondern auch etwas über deren Lebensraum, die Auen. Auch die Nutzung von Streuobstwiesen durch den Menschen war Thema und konnte z.B. durch eine Probe verschiedener Apfelsorten anschaulich gemacht werden. Abschluss der Exkursion bildete das Umweltbildungszentrum Kühkopf, wo die Thematik vertieft werden konnte. Bei prächtigem Wetter merkte der eine oder die andere erst wieder zurück in Mannheim, dass der Schrittzähler des Handys auf 19 000 stand.

- - - -

Exkursion zur BASF

-Der Biologie Leistungskurs der Kursstufe 2 besuchte am 19. Mai 2022 die BASF in Ludwigshafen. Die Schülerinnen und Schüler erhielten dort eine ausführliche und interessante Schülerwerksführung. Zuerst wurden sie in der Ausstellung des Besucherzentrums über den historischen Hintergrund der BASF und die Produktion verschiedener Güter informiert. Anschließend fand eine Fahrt per Shuttlebus durch das Gelände inklusive einer Besichtigung der Ammoniaksynthese-Fabrik statt. Auf diesem Gelände konnten die Schülerinnen und Schüler Informationen über die genaue Synthese von Ammoniak erfahren.

"Kopfsalat"

-Zum Kursabschluss des Bio-LKs besuchte der Kurs mit Frau Braunweiler am 1. Juli 2021 die Ausstellung "Kopfsalat" des Technoseums und erfreute sich an den optischen Spielereien.

-

Spring fever - Flower Power im Schulgarten

Aktion im SchulgartenAm 23.4.21 krempelten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6b im Rahmen des BNT-Unterrichts von Frau Selau und Frau Rüber die Ärmel hoch und befreiten ganz analog mit Hacke und Schaufel einen Teil des Schulgartens von Steinen und Unkraut. Zwar nur in halber Klassenstärke, aber dafür mit doppelter Tatkraft legten sie Pflanzflächen für allerlei Blumensamen an. Drücken wir nun die grünen Daumen, dass die Keimlinge schön wachsen und gedeihen und die Blütenpracht bald von vielen Schülerinnen und Schülern bewundert werden kann. (Rüber)

Besuch im Teens‘ Lab Oberstufe Biotech der BASF

-Am 4. Juli war der vierstündige Biologiekurs der K1 von Frau Stadler zu Besuch bei der BASF. Fast fünf Stunden standen die Schülerinnen und Schüler dabei in einem biotechnologischen Labor "Teens‘ Lab Oberstufe Biotech" und führten verschiedene Experimente durch. Dabei untersuchten sie beispielsweise die DNS von konventionellem und gentechnisch verändertem Mais oder von transformierten Bakterien mit fremden Genen. Die Schülerinnen und Schüler waren sehr motiviert und interessiert und bekamen einen umfassenden Einblick in die Arbeit in einem biotechnologischen Labor.

Besuch im Biotech Praktikum der BASF

-Am 9. April 2019 besuchte der Bio-Kurs K1 mit Frau Braunweiler das Biotech-Praktikum der BASF in Ludwigshafen. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler selbständig Versuche durchführen: Befüllen einer Gelelektrophorese zum Nachweis von gentechnisch verändertem Mais sowie das Ausplattieren von gentechnisch veränderten Bakterien. Die Ergebnisse wurden danach besprochen.

Nistkästen für Mauersegler

16_Nistkästen für MauerseglerAm 1. März 2016 wurden 10 Nistkästen für Mauersegler auf der Dachterrasse des Lilo angebracht. Dies geschah in enger Abstimmung mit Frau Christine Schröter von der NABU Gruppe Mannheim.
Durch energetische Sanierung bzw. Abriss vieler Gebäude verschwinden immer mehr Brutplätze. Nun hoffen alle, dass die neuen Wohnungen bald bezogen werden.

Hier finden Sie den Bericht über die Montage der Nistkästen in der Internetseite des NABU - Gruppe Mannheim

Auszug aus einem Biologieheft von 1960/61

Biologieheft von 1961 - der Maikäfer Teil 1 Biologieheft von 1961 - der Maikäfer Teil 2